Kleidung in den USA – Zwanglos und lässig

Die generelle Devise der Kleidervorschriften in den USA heißt casual (zwanglos, lässig).

Die generelle Devise der Kleidervorschriften in den USA heißt casual (zwanglos, lässig). Freizeitkleidung ist daher fast überall passend, Jeans und Turnschuhe sind auch in besten Hotels salonfähig, im Sommer sind Shirts die ideale Wahl. Bequeme Freizeitkleidung wird überall in den USA getragen.

Man kann tragen, was man möchte, so lange es nur Kleidung ist und muss nicht befürchten, von anderen argwöhnisch beäugt oder lästerlich kommentiert zu werden. Der oder die noch so Dicke wird auch in den engsten „Formen“ akzeptiert und – im positiven Sinne – als Erscheinung ignoriert. Nur in sehr guten Restaurants wird elegante Kleidung verlangt (very dressy), also Kleid, Bluse oder Kostüm o.ä. bzw. Sakko und Krawatte; hier kommt man dann casual-gekleidet nicht hinein. Auch im Geschäftsleben und bei privaten Feiern in der Öffentlichkeit sind die Kleidungsregeln viel formaler. Der Begriff „casual“ (dem Anlass angemessen) ist schillern und durchaus variantenreich. Generell sind die textilen Erwartungen im Osten der USA höher als im Westen. Grundsätzlich kann man sich an folgenden Interpretationen orientieren:

casual im Osten Khakis, Poloshirt und Blazer
casual im Westen Jeans und T-Shirt
New York casual/smart casual statt Poloshirt ein farbiges Button-down-Hemd
Business casual alltägliche Bürokleidung = Kombination, Krawatte nicht erforderlich bzw. Kostüm
Business attire Das Hemd kann farbig sein, aber Anzug und Krawatte bzw. Kostüm sind angesagt; die Schuhabsätze der Damen sollten nicht zu hoch sein und die Zehen nicht sichtbar
Informal besonders bei Abendveranstaltungen nicht wörtlich zu nehmen, vielmehr dunkelgrauer oder schwarzer Anzug bzw. halblanges, elegantes Kleid

Auch in Strandbars usw. sollten die wesentlichen Körperteile stets bedeckt sein: Schuhe und Shirts werden stets erwartet (sonst: no service). Nacktbaden ist rechtswidrig; es wird nur an bestimmten Stränden geduldet (siehe hierzu unter dem Stichwort FKK). Oben ohne ist tabu, in aller Regel auch bei kleinen Mädchen. Übrigens: auch das Fotografieren nicht vollständig bekleideter Kinder (etwa der eigenen in der Badewanne) ist verboten und kann bei Anzeige (z.B. des Fotogeschäfts der Filmentwicklung) streng – auch mit Gefängnisstrafen – geahndet werden.

Dies sind generelle Aussagen, die nicht immer den richtigen Ton treffen. Letztlich wird die Kleidungsfrage maßgeblich von Reiseziel, -art und –zeit bestimmt. Eine Kombination mit Krawatte bzw. Kostüm oder Kleid sind in Hotels, Clubs, Bars und Restaurants grundsätzlich gern gesehen. Vgl. auch unter Freizeitkleidung.

Kleidergrößen

Wer Kleidung in den USA kauft, sollte die Gelegenheit nutzen, diese vor dem Erwerb in den Ankleidekabinen (dressing room, fitting room) anzuprobieren, um auch wirklich sicher zu sein, dass sie passt. Die Kleidergrößen sind mit den europäischen nur bedingt vergleichbar und den Etikettenangaben ist nur bedingt zu trauen. Dies soll nach bösen Zungen speziell für Frauenkleidung gelten, die je hochpreisiger sie ist, je kleiner in der Kleidergröße ausgezeichnet sein, um der Käuferin zu schmeicheln. Taschen und Pakete dürfen in die Ankleidekabinen nicht mitgenommen werden. Wer Schuhe anprobieren möchte, muss Socken tragen.

Kleidergrößen für Herren

Hemden

Anzüge, Mäntel,
Pullover

Schuhe

Hüte

Unterwäsche

USA

Europa

USA

Europa

USA

Europa

USA

Europ a

USA

Europa

14

36

34

44

6

38

6

54

34

5

14-1/2

37

36

46

7

39

7

56

36

6

15

38

38

48

8

40

7-1/4

58

38

7

15-1/2

39

40

50

9

41

7-1/2

60

40

8

16

41

42

52

10

42

7-3/4

62

42

9

16-1/2

42

44

54

11

43

   

44

10

17

43

46

56

12

44

   

46

11

17-1/2

44

48

58

13

45

   

48

12

Herrenhemden-Größen bemessen sich nach dem Nackenumfang und sind daher in der Regel richtig wiedergegeben und passend. Wenn eine zweite Nummer angegeben wird, ist dies meist die Ärmellänge, die zwischen 32 und 36 Inches beträgt. Herrenhosen bestimmen die Größe nach dem Taillenumfang (waist measurement) und der Innennaht (inseam measurement). Die Innennaht wird vom Schritt bis zum Saum gemessen. Herrenmantelgrößen bestimmen sich nach dem Umfang des Brustkorbs, gemessen unter den Armen.

Kleidergrößen für Damen

Blusen
und Sweaters

Schuhe

Kleider
Junior Sizes

Kleider
Misses Sizes

Kleider
Women’s Sizes

USA

Europa

USA

Europa

USA

Europa

USA

Europa

USA

Europa

32

38

3

35

3

30

4

34

32

42

34

40

4

36

5

32

6

36

34

44

36

42

5

37

7

34

8

38

36

46

38

44

6

38

9

36

10

40

38

48

40

46

7

39

11

38

12

42

40

50

42

48

8

40

13

40

14

44

42

52

44

50

9

41

15

42

16

46

44

54

46

52

10

42

   

18

48

46

56

Strümpfe:

Deutschland

0

1

2

3

4

5

6

USA

8

8,5

9

9,5

10

10,5

11

In den USA ist “casual” zwar der Begriff für einen lässigen Kleidungsstil, welcher fast überall salonfähig ist, dennoch bietet das Land der unbegrenzten Möglichkeiten viele modische Eigenarten.

In den USA ist “casual” zwar der Begriff für einen lässigen Kleidungsstil, welcher fast überall salonfähig ist, dennoch bietet das Land der unbegrenzten Möglichkeiten viele modische Eigenarten.

Damenkleidergrößen hängen von der Körperlänge und dem Figurtyp ab. Juniorgrößen gelten für eine Länge von 1,58 bis 1,67 cm und einer schlanken Figur, Misses-Größen für eine Länge von 1,67 bis 1,74 m für gut proportionierte Figuren und die Frauengrößen (women’s size) für eine Länge von 1,67 bis 1,77 m und vollerer und runderer Figur. Alle diese Größen korrespondieren nicht mit den Büstenhaltergrößen! Eine halbe Größe (half size) ist etwas kleiner als die Misses-Größen und ein bisschen fülliger und runder. Eine kleine Größe (petite size) ist etwas kleiner als die Misses-Größen für Körperlängen von 1,46 bis 1,65 m. Büstenhaltergrößen bestehen aus der Umfangsgröße (band size; angegeben als Nummer) und der Körbchengröße (cup size; angegeben als Buchstabe). Die Umfangsgröße wird bestimmt, indem man den Rippenumfang unterhalb der Brüste misst und 5 addiert und dann auf die nächst nähere Zahl aufrundet. Die Körbchengröße misst
den umfänglichsten Teil der Brüste und subtrahiert die Umfangsgröße. Die Buchstaben ergeben sich nach folgenden Messergebnissen: A = 1“, B = 2“, C = 3“, D = 4“, DD = 5“, DDD = 6“

Bei Handschuhen sind die Größen gleich.

Die Hutgröße von Männern wird als Durchmesser des Hutes gemessen, als wenn dieser zu einem perfekten Kreis gerundet wäre. Um die eigene Hutgröße zu ermitteln misst man den Umfang von der Stirn bis zum Hinterkopf und teilt das Ergebnis durch Pi (3,14159). Die Hutgröße von Frauen entspricht dem tatsächlichen Kopfumfang für den Hut. Bei den Schuhgrößen besteht der Unterschied von einer Größe zur nächsten in den USA ein Drittel Inch, in Europa zwei Drittel Zentimeter (etwa ein Viertel Inch). Daher sind amerikanische und europäische Schuhgrößen nur annähernd vergleichbar. In Europa sind die Schuhgrößen von Männern und Frauen gleich. In den USA sind die Schuhgrößen von Frauen etwa 1 bis 1,5 Größen größer als vergleichbare Männerschuhe. Kinderschuhgrößen reichen von 0 (4 Inches = 10 cm) bis 13 (8 ¼ Inches = 21cm) und entsprechen den europäischen Größen von 15 bis 31. Die Schuhgrößen von Jungen umfassen 1 (8 ½ Inches = 21,6 cm) bis 12 (12 ¼ Inches = 31 cm), die von Mädchen 1 (8 ¼ Inches = 21 cm bis 9 ½ (11 Inches = 28 cm). Die Jungengrößen müssen um 1 erhöht werden, um die vergleichbare Mädchengröße zu erhalten. Natürlich gibt es zahlreiche Varianten zu diesen Grundregeln, so dass Schuhe auf jeden Fall vor dem Kauf anprobiert werden müssen. Das Maßsystem für Baby-Kleidung ist ein Alptraum, es gibt verschiedene Kleidergrößensysteme. Meist wird nach dem Alter und dem Gewicht unterschieden. Damit die gekauften Sache auch etwas länger tragbar sind, empfehlen Eingeweihte, das Kindesalter mit 2 zu multiplizieren.

Einen Umrechner für Kleidergrößen aller Art weltweit bietet die Internetseite Clothing Conversions für Damenkleidung und Herrenkleidung.

Mehr zum Thema