Cleveland – gastfreundliche Kulturmetropole am Eriesee

Partner von Marco Polo

Eingebettet in malerische Parklandschaften und in direkter Nähe zum Eriesee liegt die ehemalige Industriestadt Cleveland, die sich im Lauf der Jahre zu einem beliebten Reiseziel für all diejenigen Menschen gemausert hat, die die Bodenständigkeit des Mittleren Westens mit den Annehmlichkeiten einer Metropole kombinieren möchten.

Inhaltsverzeichnis
Zahlen, Daten, Fakten über Cleveland | Geschäftige Metropole im Mittleren Westen der USA | Gemäßigtes, kaltes Klima mit vielen Niederschlägen | Hotels, Appartements und Ferienwohnungen in Cleveland | Einzige Stadt in Ohio mit mehrheitlich schwarzer Bevölkerung | Zahlreiche namhafte Unternehmen haben in Cleveland ihren Sitz | Eine gut ausgebaute Infrastruktur verbindet Cleveland mit der Welt | Cleveland für Touristen | Cleveland – Heimat berühmter Sportmannschaften | Lohnenswerte Aktivitäten in Cleveland | Veranstaltungen im Jahresverlauf | Lohnenswerte Ausflüge ab Cleveland | Ein Ausflug in die Geschichte Clevelands

Die gastfreundliche Kulturmetropole hat für jeden Geschmack etwas zu bieten.

Zahlen, Daten, Fakten über Cleveland

  • Bundesstaat: Ohio
  • County: Cuyahoga County
  • Einwohnerzahl: 383.793 (Schätzung 2018) / 2.077.240 (Metropolregion, Stand: 2010)
  • Fläche: 213,47 Quadratkilometer (davon 200,93 km2 Festland)
  • Bevölkerungsdichte: 1920,1 Einwohner je Quadratkilometer
  • Gründungsjahr: 1796
  • Höhenmeter: 199 Meter
  • Zeitzone: Eastern (UTC -5/-4)
  • Postleitzahlen: 44101 – 44199
  • Vorwahl: +1 216
  • Stadtbezirke: 36
  • Bürgermeister: Frank G. Jackson

Landkarte

Geschäftige Metropole im Mittleren Westen der USA

Cleveland ist die zweitgrößte Stadt im Bundesstaat Ohio nach Columbus und liegt im County Cuyahoga im Nordosten des Staates an der Mündung des Cuyahoga River am Südufer des Eriesees. Damit befindet sich die Stadt im Nordosten von Ohio. 22,5 Kilometer der Stadtfläche erstrecken sich entlang des Seeufers und bis zu 14,5 Kilometer ins Landesinnere. Das Cuyahoga County umgibt die Stadt gleichmäßig von allen drei Seiten. Zusammen mit vier der fünf angrenzenden Counties bildet sich so die Metropolitan Statistical Area (Metropolregion), besser bekannt als Greater Cleveland. Die umliegenden Vororte sind größtenteils Wohngemeinden. Die größte ist Parma, gefolgt von Lakewood, Euclid und Cleveland Heights.

Gemäßigtes, kaltes Klima mit vielen Niederschlägen

Cleveland ist eine Stadt im Nordosten des US-Bundesstaates Ohio.
Cleveland ist eine Stadt im Nordosten des US-Bundesstaates Ohio.

Es heißt, Sonnenanbeter hätten es in Cleveland eher schwer. Denn in der Stadt am Eriesee herrscht ein gemäßigtes, kaltes Klima mit einer Jahresdurchschnittstemperatur von lediglich 9,9 Grad Celsius. Zudem fallen im Jahresverlauf zahlreiche Niederschläge, auch im Sommer. Die durchschnittliche Menge sind 932 mm. Im Winter tritt vor allem bei westlicher Windrichtung der so genannte Lake Effect Snow auf, der mit heftigen Schneefällen einhergeht. Im Winter kann es zu Temperaturen bis unter -15 Grad Celsius kommen. Die niedrigste je gemessene Temperatur lag bei -28,8 Grad Celsius.

Mit den meisten Niederschlägen ist im Juni zu rechnen, mit den wenigsten im Februar. Der wärmste Monat ist der Juli mit einer durchschnittlichen Temperatur von 22,4 Grad Celsius. Als beste Reisezeit gelten daher die Sommermonate Juli und August, da in diesen Wochen die angenehmsten Temperaturen in Cleveland herrschen. Dann kann die Temperatur in Cleveland auch schon einmal auf deutlich über dreißig Grad ansteigen. Im Frühjahr dauert es durch den Eriesee als Temperaturspeicher länger, bis sich die Luft erwärmt, dafür bleibt es aus demselben Grund im Herbst länger warm als anderswo.

Hotels, Appartements und Ferienwohnungen in Cleveland

Cleveland bietet zahlreiche Unterkünfte für seine Besucher. Am bekanntesten ist aber wohl das The Ritz-Carlton, das den Charme des Mittleren Westens mit einem luxuriösen Aufenthalt verbindet. Es befindet sich in unmittelbarer Nähe zu vielen Sehenswürdigkeiten der Stadt aus Vergangenheit und Gegenwart. Hotels, Apartments und Ferienwohnungen in Cleveland finden Sie unter www.booking.com.



Booking.com

Einzige Stadt in Ohio mit mehrheitlich schwarzer Bevölkerung

Die Bevölkerung der Stadt im Nordosten Ohios ist mit einem Durchschnittsalter von 35,8 Jahren relativ jung und setzt sich zu 50,4 Prozent aus Menschen afroamerikanischen Ursprungs zusammen. Damit ist Cleveland die einzige Großstadt in Ohio, die eine mehrheitlich schwarze Bevölkerung beherbergt. Und das mit Abstand. Im Bundesstaat selbst liegt der Durchschnitt lediglich bei 11,5 Prozent und bei nur 12,3 Prozent in den industriell geprägten Metropolen im Norden der USA. Die in Cleveland lebenden Afroamerikaner bilden so die größte schwarze Gemeinde im gesamten Bundesstaat Ohio.

Die weiße Bevölkerung stellt mit 39,8 Prozent die zweitgrößte Gruppe, der Rest der Einwohner setzt sich überwiegend aus Menschen mit alaskischen Wurzeln, indianischer Herkunft, Asiaten, Hawaiianern und Hispanics zusammen. Der Anteil an Frauen und Männern ist ausgeglichen, mit 51,1 Prozent leben etwas mehr männliche als weibliche Einwohner in der Stadt. Cleveland ist eine der ärmsten Städte der USA, die Armutsquote lag in den letzten zehn Jahren bei rund dreißig Prozent.

Römisch-katholisch ist die vorherrschende Religion in der Stadt. Es bestehen aber auch kleinere jüdische und muslimische Gemeinden. Die Church of Christ hat seit 1957 ihren Hauptsitz in Cleveland.

Die Demokraten dominieren in Cleveland

Ohio galt lange Zeit als Swing State bei den Präsidentschaftswahlen. Umso überraschender war es, dass der amtierende Präsident Donald Trump den Bundesstaat bei den Wahlen 2016 für sich einnehmen konnte.

In Cleveland selbst dominieren eher die Demokraten. Die meisten Sitze im Stadtrat sind von Demokraten besetzt und auch der derzeitige Bürgermeister Frank G. Jackson ist Demokrat. Zu erklären ist dies unter anderem dadurch, dass die Gewerkschaften in Cleveland durch die starke Industrialisierung in der Stadt über großen Einfluss verfügen. Diese sind traditionell den Demokraten verbunden.

Zahlreiche namhafte Unternehmen haben in Cleveland ihren Sitz

Cleveland liegt im Rust Belt und dem früheren Manufacturing Belt und kann somit wirtschaftlich auf eine lange Geschichte zurückblicken. Denn dies war das erste Industriegebiet der USA, dessen frühere Zentren in der heutigen Zeit unter dem Rückgang der Schwerindustrie zu leiden haben. Dazu zählt auch Cleveland, das als Produktionsstandort stark an Bedeutung verloren hat. Zurückgeblieben sind das Motorenwerk von Ford, der Stahlkonzern Mittal Steel und größere Fabriken von General Motors und Lincoln Electric.

Heute sind die medizinischen Einrichtungen wirtschaftlich von größter Bedeutung, gefolgt von Banken, Versicherungen und dem Öffentlichen Dienst. Auch der Tourismus gewinnt wirtschaftlich mehr und mehr an Wichtigkeit. Zudem ist Cleveland ein wichtiger Standort für die industrielle Forschung.

Das Bruttosozialprodukt lag 2017 in Cleveland bei 138,98 Milliarden US-Dollar.

Eine gut ausgebaute Infrastruktur verbindet Cleveland mit der Welt

Cleveland verfügt über eine gute Anbindung.
Cleveland verfügt über eine gute Anbindung.

Cleveland verfügt über mehrere Interstate-Anbindungen. Weitere Highways und Ohio State Routes bringen die Besucher der Stadt problemlos von A nach B und sind teilweise als Schnellstraßen ausgebaut. Über die Greyhound Lines ist eine Busverbindung in benachbarte Großstädte vorhanden.

Die Kulturmetropole verfügt darüber hinaus mit dem Cleveland Hopkins International Airport über einen internationalen Flughafen, der von United Airlines als Drehkreuz genutzt wird. Mit rund elf Millionen Flugreisenden pro Jahr ist er der wichtigste Flughafen des Bundesstaats. Ein kleinerer Flughafen befindet sich in der Innenstadt und dient nur der allgemeinen Luftfahrt.

Von besonderer Bedeutung ist der Hafen Port of Cleveland. Er befindet sich direkt an der Mündung des Cuyahoga in den Eriesee. Er ist für das Verschiffen der in Cleveland produzierten Güter zuständig.

Die Eisenbahn spielt in Cleveland eine eher untergeordnete Rolle. Allerdings gibt es einen Amtrak-Haltepunkt am Seeufer. Eine Schnellbahnlinie und zwei Light-Rail-Linien bedienen den örtlichen Nahverkehr.

Cleveland für Touristen

Cleveland ist vor allem für diejenigen Menschen ein attraktives Reiseziel, die an Kultur interessiert sind. Denn dort warten zahlreiche kulturelle Sehenswürdigkeiten darauf, entdeckt zu werden. Darunter auch viele sehenswerte Museen. Musikliebhaber werden in der weltberühmten Rock & Roll Hall of Fame und der Severance Hall, der Heimat des bekannten Cleveland Orchestra, auf ihre Kosten kommen. Aber auch Naturliebhaber finden in der Stadt am Eriesee viele Möglichkeiten, die Natur zu genießen und Tiere zu beobachten.

Tickets für Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten in Cleveland

Tickets für Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten in Cleveland finden Sie auf www.getyourguide.de.

Kulturelle Sehenswürdigkeiten in Cleveland

Die Metropole im Nordosten Ohios bietet zahlreiche Attraktionen für wissbegierige Besucher.

Terminal Tower

Der Terminal Tower ist ein Wolkenkratzer in Cleveland.
Der Terminal Tower ist ein Wolkenkratzer in Cleveland.

Der Terminal Tower war bei seiner Fertigstellung im Jahr 1928 nach dem Woolworth Building in New York mit einer Höhe von 235 Metern das zweithöchste Gebäude der Welt. Der Wolkenkratzer ist nicht nur ein beliebtes Fotomotiv bei Tag und bei Nacht, sondern verfügt auch über eine Aussichtsplattform, die derzeit aber nur am Wochenende für Besucher geöffnet ist. Nachts wird das Hochhaus in verschiedenen Farben beleuchtet.

Great Lakes Science Center

Für wissbegierige Kinder, Jugendliche und Erwachsene ist das Great Lakes Science Center in der Innenstadt von Cleveland ein lohnenswertes Ausflugsziel. Besonders Biologie- und Raumfahrtinteressierte werden hier auf ihre Kosten kommen. Unter anderem befindet sich hier das NASA Glenn Visitor Center, in dem sich viele interaktive Exponate befinden. Zum Beispiel können Sie hier eine simulierte Landung ausführen. Das Angebot wird durch Dauer- und Wanderausstellungen, ein Café und ein IMAX-Kino abgerundet.

USS COD Submarine Memorial

Die U.S.S. Cod ist ein stillgelegtes SS-224 U-Boot aus dem 2. Weltkrieg, das sich am North Coast Harbour in der Nähe der Rock & Roll Hall of Fame befindet. Das 1971 stillgelegte Unterseeboot ist heute ein für die Öffentlichkeit zugängliches Museum und gleichzeitig ein Denkmal für die mehr als 4.000 Menschen, die auf U-Booten der USA den Tod fanden. Weitere Exponate, wie ein Tornado, ein Propeller und ein Periskop befinden sich an Land direkt neben der National Historic Site.

Soldiers‘ and Sailors‘ Monument und Fountain of Eternal Life

Das Denkmal ehrt die Gefallenen des Bürgerkriegs. Im Inneren des Monuments sind die Namen der Verstorbenen und einige Etappen Abraham Lincolns aufgeführt. Ebenfalls an die Vergangenheit erinnern die Statue und der Brunnen Fountain of Eternal Life, die den gefallenen US-Soldaten ab 1900 gewidmet ist. Beide Denkmäler befinden sich in der Innenstadt.

Lake View Cemetery

Das James A. Garfield Memorial ist ein Denkmal zum Gedenken an den 20. US-Präsidenten James A. Garfield.
Das James A. Garfield Memorial ist ein Denkmal zum Gedenken an den 20. US-Präsidenten James A. Garfield.

Friedhöfe sind nicht jedermanns Sache. Nichtsdestotrotz gibt es zahlreiche Gründe, um den Lake View Cemetery in Cleveland zu besuchen. Der Friedhof besteht seit dem Jahr 1869 und ist im viktorianischen Stil gehalten. Häufig wird er aufgrund seiner schönen Landschaft und Grabsteinen sogar als Clevelands Freilichtmuseum bezeichnet.

Besonders sehenswert ist die prächtig ausgestattete Wade Memorial Chapel aus dem Jahr 1901, einst das erste öffentliche Gebäude in Cleveland, das an die Stromversorgung angeschlossen war. Mindestens ebenso eindrucksvoll ist das James A. Garfield Memorial, in dem James A. Garfield, der 20. Präsident der Vereinigten Staaten seine letzte Ruhe fand.

Neben diesem sind weitere wohlhabende amerikanische Berühmtheiten dort bestattet, wie z. B. der einst reichste Mann der Welt, John D. Rockefeller, oder der berühmte Baseball-Spieler Ray Johnson Chapman. Alles in allem wurden hier über 104.000 Menschen beerdigt, deren letzte Ruhestätten sie betrachten können.

St. Michael the Archangel

Die römisch-katholische Kirche befindet sich im Westen von Cleveland und ist nach dem Erzengel Michael benannt. Die 1892 fertiggestellte Kirche gilt als typisch für die hochviktorianische Gotik und als eine der teuersten und künstlerisch ansprechendsten Kirchen der Stadt in Ohio.

Sehenswerte Museen in Cleveland

Geschichtsinteressierte erwarten in Cleveland diverse Museen, die einen kurzweiligen Aufenthalt versprechen. Einige der bekanntesten haben wir hier für Sie aufgeführt.

Museum of Contemporary Art

Clevelands Museum of Contemporary Art, besser bekannt als MOCA, ist ein Museum für zeitgenössische Kunst und wurde 1968 gegründet. Nach mehreren Umzügen und Namensänderungen wurde das Kunstmuseum im Jahr 2012 in einem neuen 27,2 Millionen Dollar teuren Haus, das vom weltberühmten Architekten Farshid Moussavi entworfen wurde, der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Im Fokus der Ausstellungen stehen Werke von Künstlern aus der Metropolregion Cleveland und dem restlichen Nordosten Ohios. Aber auch Ausstellungen von Christo, Andy Warhol und anderen berühmten Künstlern waren im Museum an der Ecke Mayfield Road und Euclid Avenue bereits zu sehen.

Cleveland Museum of Natural History

Das Naturkundemuseum Clevelands befindet sich 8 Kilometer östlich der Innenstadt der Kulturmetropole im University Circle. Kurator des Museums war unter anderem Donald Johnson, der die Skelettüberreste von „Lucy“, entdeckte. Ein Abguss des Skeletts des Vormenschen ist im Museum ausgestellt. Dazu kommen mehr als vier Millionen Exponate aus den Feldern Paläontologie, Zoologie, Archäologie, Mineralogie, Ornithologie und vielen anderen wissenschaftlichen Fächern. Besonders sehenswert sind die Hamann-Todd-Sammlung, die mehr als 3000 menschliche Skelette und über 900 Primatenskelette umfasst, viele Dinosaurierskelette, eine umfangreiche Mineralogiesammlung und Präparationsreste von Balto, dem berühmten Schlittenhund. In der Nähe des Museums wurde im Jahr 2002 das Fannye Shafran Planetarium gebaut, in dem Sie mehr über die Planeten des Sonnensystems erfahren können und das zudem historische Instrumente wie Kompasse und Astrolabien enthält.

Cleveland Museum of Art

Das Cleveland Museum of Art ist ein angesehenes Kunstmuseum und verfügt über 40.000 Exponate.
Das Cleveland Museum of Art ist ein angesehenes Kunstmuseum und verfügt über 40.000 Exponate.

Das Cleveland Museum of Art gehört zu den angesehensten Kunstmuseen in den USA und beherbergt rund 45.000 Exponate. Besonders sehenswert sind die Stücke aus präkolumbischer Zeit, Werke asiatischer Kunst und solche aus dem europäischen Mittelalter. Unter anderem können in der Kulturmetropole Stücke aus dem Welfenschatz besichtigt werden. Das Cleveland Museum of Art wurde 1913 gegründet und 1916 fertiggestellt.

Regionalmuseum der Western Reserve Historical Society

Die Western Reserve Historical Society wurde 1867 gegründet und ist die älteste kulturelle Einrichtung im Nordosten Ohios. Gleichzeitig ist sie das größte Forschungszentrum für amerikanische Geschichte der Region und eines der führenden genealogischen Forschungszentren der USA. Die historische Gesellschaft sammelt, bewahrt und zeigt Exponate aus der Geschichte Clevelands und der Western Reserve, einem etwa 15.500 Quadratkilometer großen Gebiet am Südufer des Eriesees, dessen Funktion die Erweiterung von New England in Richtung Westen darstellte. Das Regionalmuseum beherbergt zudem das Crawford Auto-Aviation Museum, den Halle-Costume-Flügel, das Hay-McKinney Mansion und die WRHS-Bibliothek.

Cleveland für Naturliebhaber

Großstädte haben den Ruf, Steinwüsten zu sein. Doch in Cleveland gibt es nicht nur Kultur, sondern auch sehr viele wunderschöne grüne Fleckchen Erde, die sich hervorragend eignen, um ein wenig zu entspannen, die Menschen zu beobachten oder auch ein wenig Sport zu treiben. Tiere beobachten ist zum Beispiel im Greater Cleveland Aquarium möglich.

Cleveland Botanical Garden

Der Botanische Garten der Stadt am Eriesee wurde im Jahr 1930 als Garden Center of Greater Cleveland gegründet und war die erste Einrichtung seiner Art in den USA. Zunächst war der Park in einem Bootshaus an der Wade Park Lagune untergebracht und zog 1966 an seinen jetzigen Standort im University Circle um. Dort befand sich einst der Cleveland Zoo. Erweitert und renoviert wurde der Garten 2003 der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Herzstück der 50 Millionen Dollar teuren Erweiterung ist das The Eleanor Armstrong Smith Glasshouse, in dem Flora und Fauna aus der Wüste Madagaskars und dem Nebelwald Costa Ricas ausgestellt sind. Pflanzen- und Tierfreunde können allein in diesem Haus über 350 Pflanzen- und 50 Tierarten bestaunen, darunter auch unzählige Schmetterlinge.

Dazu kommen 40.000 Quadratmeter Gärten, wie der preisgekrönte Hershey Children’s Garden, der Elizabeth und Nona Evans Restorative Garden, der David und Paula Swetland Topiary Garden, der Western Reserve Herb Society Garden, der Japanese Garden, der Sears-Swetland Rose Garden und das Ohio Woodland.

Greater Cleveland Aquarium

Das 2012 eröffnete Aquarium befindet sich am Westufer des Cuyahoga Rivers im Flats District. Auf 6.500 Quadratmetern Ausstellungsfläche befinden sich 55 Ausstellungen aus neun unterschiedlichen Themenbereichen. Sie können dort sowohl lokale als auch exotische Fischarten bestaunen. Beim Greater Cleveland Aquarium handelt es sich um das einzige eigenständige Aquarium im Bundesstaat Ohio. Besonders Haifans sollten in dieser Attraktion der Stadt auf ihre Kosten kommen.

Cleveland Metroparks Zoo

Der Cleveland Metroparks Zoo ist 74 Hektar groß und präsentiert in mehreren Bereichen zahlreiche Tierarten. Besonders sehenswert sind die vielen Primaten, die dort bestaunt werden können. Es sind mit die meisten, die in einem Zoo in Nordamerika zu sehen sind. Gegründet wurde der Zoo im Jahr 1882 und ist mittlerweile zu einer der beliebtesten ganzjährigen Attraktionen im Nordosten von Ohio geworden. 2007 besuchten den Tierpark über 1,2 Millionen Menschen.

Die schönsten Parks in Cleveland

Der Edgewater Park befindet sich direkt an der Küste und bietet einen atemberaubenden Ausblick auf die Skyline von Cleveland.
Der Edgewater Park befindet sich direkt an der Küste und bietet einen atemberaubenden Ausblick auf die Skyline von Cleveland.

Cleveland besitzt den Spitznamen „Forest City“, auch wenn man nicht so genau weiß, woher der Name stammt. Möglicherweise ist er dem früheren Bürgermeister William Case zu verdanken, der zahlreiche Bäume in der Stadt pflanzen ließ. Auch heute gibt es in Cleveland viel Raum im Grünen.

Zur Verfügung stehen über 160 öffentliche Parks, wobei sich die Grünanlagen vor allem entlang der Flussläufe und am Seeufer befinden.

Einige Beispiele:

  • Rockefeller Park: Der Rockefeller Park verläuft auf beiden Seiten des Martin Luther King Jr. Blvd. und ist die Heimat der Cleveland Cultural Gardens. Besonders beliebt ist das Gewächshaus an der East 88th Street. Es ist eine Art botanischer Garten, der besondere Pflanzensammlungen, saisonale Blumenausstellungen und Themengärten bietet. Ein schöner, nachhaltiger und umweltfreundlicher Ort, der besonders zur Weihnachtszeit ein wunderbares Erlebnis verspricht.
  • Edgewater Park: Der Edgewater Park befindet sich direkt an der Küste und lockt mit vielen Möglichkeiten zum Picknicken, Sonnenbaden und Wassersport betreiben. Auch Hundefreunde finden im 147 Hektar großen Park, der den westlichsten Park der Cleveland Metroparks darstellt, viele Möglichkeiten, Qualitätszeit mit ihrem vierbeinigen Freund zu verbringen.
  • Gordon Park: Der Gordon Park ist ein 122 Hektar großes Naherholungsgebiet am Eriesee auf der Ostseite der East 7nd Street. Der städtische Park bietet viele Möglichkeiten zum Angeln, Bootfahren, Baden und Picknicken und ist über Brücken mit dem Rockefeller und dem Wade Park verbunden.
  • Wade Park: Der Wade Park befindet sich im University Circle Clevelands und dient heute weitestgehend als Campus für das Cleveland Museum of Art, den Botanischen Garten der Stadt, das Cleveland Museum of National History und die Wade Lagoon. Der Park bietet zudem eine schöne Kulisse für die vielen historischen Gebäude, die sich dort befinden. Unter anderem sind dort im Wade Park Fine Arts Garden mehrere Skulpturen aus dem Bestand der CMA ausgestellt. Die Grünanlage grenzt an den Rockefeller Park.

Kulturangebote in der Stadt im Nordosten Ohios

Wer über Cleveland spricht, muss auch über Musik sprechen. Schließlich hat hier eines der Großen Fünf Symphonieorchester der USA ebenso seinen Sitz wie die Rock and Roll Hall of Fame. Zudem gibt es eine Oper, ein Ballett, ein Kammerorchester und einen Sängerchor.

Das Cleveland Orchestra

Das Symphonieorchester hat seinen Sitz in der Severance Hall und ist eines der meistbeachteten Ensembles in Nordamerika und auf der ganzen Welt. Wer eine Aufführung des Orchesters nicht versäumen möchte, sollte unbedingt zeitnah vorab Karten reservieren.

Rock and Roll Hall of Fame

Die Rock and Roll Hall of Fame ist eine Ruhmeshalle und ein Museum in Cleveland.
Die Rock and Roll Hall of Fame ist eine Ruhmeshalle und ein Museum in Cleveland.

Die Rock and Roll Hall of Fame and Museum befindet sich am 1100 Rock and Roll Boulevard am North Coast Harbour Clevelands und ist schon von Weitem sichtbar. Es stellt die weltweit größte Sammlung an Memorabilia aus der Welt des Rock’n Roll dar. Geehrt werden in der Ruhmeshalle nicht nur einflussreiche Musiker, sondern auch Produzenten und andere Persönlichkeiten aus der Welt des Rocks.

Ganz gleich ob Woodstock, Elvis, die Größen aus der Welt des Rock, hier sind viele Ausstellungsstücke von Weltstars des Genres zu finden. Zusätzlich gibt es mehrere interaktive Einrichtungen in dem bekannten Museum, das immer wieder der Kritik von Stars des Genres ausgesetzt ist. Oftmals wird kritisiert, dass bekannte Rockikonen fehlen würden, aber dafür andere aufgenommen worden seien, die mit Rockmusik nichts zu tun hätten.

Cleveland für Kinder

Wer mit Kindern nach Nordamerika reist, sucht häufig nach Sehenswürdigkeiten, die auch dem Nachwuchs Freude bereiten. Neben dem Zoo und dem Aquarium stellt vor allem das Kindermuseum ein attraktives Ziel dar.

Kindermuseum von Cleveland

Das Kindermuseum der Großstadt ist weit mehr als ein Indoor-Spielplatz. Denn das Children’s Museum of Cleveland ist so gestaltet, dass es schon für Kinder ab einem Alter von zwei Jahren gut geeignet ist. Es findet sich dort vieles, was den kleinen Besucher Spaß macht. Die jungen Besucher können im Kindermuseum Grundlagen verschiedener Berufe erforschen und entdecken, die sicheren Spielplätze besuchen und dort weitere interaktive Angebote nutzen.

Cleveland – Heimat berühmter Sportmannschaften

In Cleveland haben gleich drei bekannte Sportmannschaften ihren Sitz, die in den höchsten Ligen ihrer Sparte spielen. Heimspiele sind immer ein unvergessliches Erlebnis und eine hervorragende Gelegenheit einmal die einzigartige Atmosphäre in einem typisch amerikanischen Stadion zu erleben. Gerade die Plätze für die Topspiele sind allerdings schnell ausgebucht. Sie sollten sich daher, wenn sie nichts dem Zufall überlassen möchten, zeitnah um Tickets zu bemühen.

Baseball: Die Cleveland Indians

Die Cleveland Indians sind ein 1901 gegründetes Baseballteam, das in der Major League Baseball spielt. Die Mannschaft mit dem Spitznamen „The Tribe“ ist zweimaliger Sieger der World Series. Da das bekannte Vereinsemblem mit dem Indianer immer wieder für Kontroversen sorgte, wird dieses ab 2019 nicht mehr verwendet. Heimat der Cleveland Indians ist das Progressive Field, das 43.345 Besucher fasst und sich inmitten der Stadt befindet.

American Football: Die Cleveland Browns

Das Cleveland Browns Stadium mit 73.200 Plätzen ist ein American Football-Stadion, in dem die Cleveland Browns ihre NFL-Heimspiele absolvieren.
Das Cleveland Browns Stadium mit 73.200 Plätzen ist ein American Football-Stadion, in dem die Cleveland Browns ihre NFL-Heimspiele absolvieren.

Die Cleveland Browns spielen in der National Football League (NFL) und wurden 1946 gegründet. Ihr berühmtester Fan ist wohl der „King of Rock“ Elvis Presley, der mit Gene Hickerson und Bobby Franklin, beide Spieler des Teams zu Lebzeiten Presleys, befreundet war. Auch der ehemalige Baseball-Star Hank Aaron ist Browns-Fan. Spielstätte der Cleveland Browns ist das 1999 eröffnete FirstEnergy Stadium, das über mehr als 67.000 Plätze verfügt.

Basketball: Die Cleveland Cavaliers

Die Cleveland Cavaliers spielen in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA. Einer der bekanntesten ehemaligen Spieler der Mannschaft ist der US-amerikanische Basketballspieler LeBron James. Heimat des Teams ist das Rocket Mortgage FieldHouse, eine Multifunktionsarena, die auch als Spielstätte für die Cleveland Monsters (Eishockey) und die Cleveland Gladiators (Arena-Football) dient. Das Rocket Mortgage FieldHouse fasst über 20.000 Personen.

Lohnenswerte Aktivitäten in Cleveland

Cleveland lockt mit seinen wunderschönen Parks und bietet Wanderern und Naturliebhabern großes Potenzial. Es gibt aber auch zahlreiche Möglichkeiten Shoppen zu gehen, zu schlemmen oder sich ins Nachtleben zu stürzen.

  • Einkaufen: In Cleveland gibt es diverse Möglichkeiten für einen ausgiebigen Einkaufsbummel. Die größte Shopping Mall im Stadtgebiet ist das Tower City Center mit nahezu 90 Läden, Dienstleistern und Restaurants. Deutlich historischer ist die Old Arcade, die 1890 im viktorianischen Stil errichtet wurde. Leider hat sie eher historischen Charakter, da die meisten Läden derzeit leerstehen. Lohnenswert ist darüber hinaus der West Side Market in der Nähe der Innenstadt. Die traditionsreiche Markthalle besteht bereits seit 1840 und bietet mit über 100 Marktständen fantastische Einkaufsmöglichkeiten für allerhand Lebensmittel und mehr.
  • Genießen: In Cleveland gibt es zahlreiche Restaurants, wobei das Angebot vom Fast-Food-Restaurant bis zur gehobenen Küche reicht. Es werden Speisen diverser Ethnien angeboten, wobei die polnische Küche oft als besonders empfehlenswert genannt wird. Aber auch sonst ist von indischen über ungarischen, vietnamesischen, griechischen bis hin zu sogar bayerischen Restaurants fast alles vertreten.
  • Sport treiben: Durch die vielen Parks ergeben sich in und um Cleveland viele Möglichkeiten unter freiem Himmel Sport zu treiben. Wer möchte, kann hier zum Beispiel Radfahren, Reiten, Bootstouren unternehmen oder Angeln gehen.
  • Feiern: Cleveland steht in den USA, was das Nachtleben angeht, auf Platz fünf der Orte mit den besten Möglichkeiten, um Party zu machen. Zumindest wenn man dem Apartment Guide Glauben schenken mag. 219 Bars, 13 Brauereien und ganze 57 Clubs laden hier zum Feiern ein. Als beste Locations gelten Tremont, Cleveland Heights, Ohio City, Shaker Square, Little Italy, Collinwood und Detroit-Shoreway.

Veranstaltungen im Jahresverlauf

Jedes Jahr im September entzückt die Cleveland National Air Show nicht nur Flugzeugliebhaber.
Jedes Jahr im September entzückt die Cleveland National Air Show nicht nur Flugzeugliebhaber.

In der Stadt im Mittleren Westen der USA ist Jahr für Jahr viel geboten und durch die zahlreichen Bevölkerungsgruppen, die in der Stadt zu finden sind, sind die angebotenen Veranstaltungen auch sehr vielfältig und nicht selten für Nordamerika einzigartig. Einen hohen Stellenwert nehmen hierbei Festivals ein.

  • Februar: Wie bereits erwähnt, wird es im Winter in Cleveland recht kalt. Trotz oder genau deswegen findet in diesem Monat mit dem Brite Winter ein beliebtes Musikfestival unter freiem Himmel statt. Frei nach dem Motto „Feuer und Eis“ kommen Partyhungrige hier voll auf ihre Kosten.
  • März: Gleich drei Veranstaltungen locken Menschen im März nach Cleveland. Hier ist einmal das slowenische Fest Kurentovanje zu nennen, mit dem traditionell der Winter verabschiedet wird. Ebenso wird der St. Patrick’s Day in diesem Monat gefeiert.
  • März/April: Jedes Jahr im Frühjahr findet in Cleveland das Cleveland International Film Festival (CIFF) statt, das nicht die üblichen Blockbuster, sondern stattdessen Dokumentationen über humanitäre Themen, Kurzfilme und ausländische Filme bietet. Das Spektakel wird jedes Jahr im Frühjahr über einen Zeitraum von etwa zwei Wochen im Zentrum Clevelands in den Tower City Cinemas abgehalten. Das Tower City Center ist an das JACK Cleveland Casino und Hotels wie das THE RITZ-CARLTON angeschlossen. Zudem besteht eine direkte Anbindung an den Flughafen mittels öffentlicher Verkehrsmittel.
  • April: Cleveland hat an Musik weitaus mehr als nur Rock und Klassik zu bieten. Jedes Jahr im April wird das Cleveland Thyagaraja Festival abgehalten, das größte indische Musikfestival außerhalb Indiens. Am Ostermontag feiert man in der Stadt zudem den polnischen Dyngus Day, mit viel polnischem Essen, Polkamusik und Bier.
  • Mai: Grillmeister stehen bei Berea’s National Rib Cook-Off im Mittelpunkt des Geschehens. Denn am Wochenende des Memorial Days kommen die besten von ihnen auf den Cuyahoga County Fairgrounds zusammen. Natürlich gibt es auch Musik, Einkaufsmöglichkeiten und nicht zu vergessen Bier für die Besucher. Ein weiteres Festival wird in Cleveland’s AsiaTown abgehalten. Das Cleveland Asian Festival wird stets im Mai gefeiert. In diesem Monat findet auch die Hessler Street Fair statt, ein zweitägiges Festival, das den Ruf hat, ein wenig wie Woodstock zu sein.
  • Juni: Panzerklebeband ist der Stoff, um den sich alles beim Duck Tape Festival im Juni dreht. Doch es ist bei Weitem nicht die einzige Veranstaltung in diesem Monat. Viel Musik wird auch beim Larchmere Porchfest geboten. Hier haben Sie die Möglichkeiten, über dreißig Bands und Musiker aus der Region zu erleben, während beim LGBTQ+-Event Celebrating LGBTQ+ ebenfalls bunte Tage zu erwarten sind. Und noch ein Musikfestival wartet mit dem Burning River Fest im Juni, das mindestens genauso viel Kurzweil verspricht, wie die vom Cleveland Museum of Art ausgerichtete Parade the Circle. Summer Solstice und das Tri-C JazzFest sind weitere musikalische Events im Juni.
  • Juli: Gutes Essen erwartet die Besucher während Taste of Tremont im Juli. Tipp: Neben dem Festival unbedingt auch einen Abstecher in die Restaurants machen.
  • August: Wer keinen Knoblauch mag, sollte sich vom Cleveland Garlic Festival möglichst fernhalten. Denn dort dreht sich alles um die Knolle, die sogar Vampire abwehren soll. Italienisch geht es dagegen beim Feast of the Assumption zu, ein El Dorado für all diejenigen, die italienisches Essen lieben. Football-Fans kommen darüber hinaus beim Pro Football Hall of Fame Enshrinement Festival voll auf ihre Kosten, während am Twins Day Festival die Zwillinge im Zentrum des Interesses stehen. Weinliebhaber werden darüber hinaus das Vintage Ohio lieben.
  • September: Wenn Sie sich am Wochenende des Labor Days in Cleveland befinden, erwartet Sie mit der Cleveland National Air Show eine Veranstaltung, die nicht nur die Herzen von Flugzeugliebhabern höher schlagen lassen wird. Mehr oder weniger bayerisch geht es zudem im September am Cleveland Oktoberfest zu, während mit dem Greater Cleveland Urban Film Festival in diesem Monat auch noch ein weiteres Filmfestival auf der Agenda steht. Das Ingenuityfest, bei dem Kunst auf Technik trifft, der SPARX City Hop und das Tremont Greek Fest runden die Veranstaltungsangebote im September ab.
  • Oktober: Ein wunderbares Festival für Familien ist das Woollybear Festival mit seiner schönen Parade, das sehr an Mardi Gras erinnert. Dagegen ist die Cleveland Beer Week eine Veranstaltung im Oktober, bei der schnell klar wird, warum Cleveland häufig auch als Stadt des Bieres bezeichnet wird.
  • November: Am ersten Samstag nach Thanksgiving geht es auch in Cleveland so langsam auf die Weihnachtszeit zu. Eingeläutet wird diese durch das Winterfest, das mit dem traditionellen Beleuchten des Weihnachtsbaumes der Stadt seinen krönenden Abschluss findet.

Lohnenswerte Ausflüge ab Cleveland

Seit dem Jahre 2000 hat der Cuyahoga Valley Nationalpark den höchsten Status, den ein Naturschutzgebiet erreichen kann.
Seit dem Jahre 2000 hat der Cuyahoga Valley Nationalpark den höchsten Status, den ein Naturschutzgebiet erreichen kann.

Die Großstadt im Mittleren Westen der USA bietet allerhand Möglichkeiten, um kurzweilige Tage zu verbringen. Doch auch in der näheren Umgebung gibt es diverse lohnende Ausflugsziele. Besonders der Eriesee und die zahlreichen Parks in direkter Umgebung der Stadt gelten als Paradies für Naturliebhaber und Aktivurlauber.

  • Cleveland Metroparks: Mehr als 23.000 Hektar in 18 Gebieten bilden die Cleveland Metroparks, die sich über das gesamte Cuyahoga County und das Hinckley Township erstrecken. Ganz gleich ob atemberaubende Sonnenaufgänge am Lake Erie, wunderschöne Wanderungen durch bewaldete Landschaften, Tierbeobachtungen und mehr. Hier gibt es ganzjährig zahlreiche Freizeitmöglichkeiten. Als besonders schön gelten der Euclic Beach Park und der Rocky River Reservation Park. Die Stadt Rocky River befindet sich rund dreizehn Kilometer von Cleveland entfernt am linken Hochufer des Flusses Rocky River und besitzt mit dem Rocky River Park eine weitere Attraktion für Naturliebhaber.
  • Cuyahoga-Valley-Nationalpark: Der Cuyahoga-Valley-Nationalpark ist der erste Nationalpark des Bundesstaats im Nordosten der USA. Der 132 Quadratkilometer große Park ist seit 1974 National Recreation Area und wurde erst im Jahr 2000 zum Nationalpark ernannt. Besonders beliebt ist der 30 Kilometer lange Towpath Trail, der sich hervorragend zum Wandern und Radfahren eignet.
  • Cedar Point Amusement Park: Rund eine Stunde Fahrtzeit von Cleveland entfernt, erreichen Sie den Cedar Point Amusement Park. Es handelt sich dabei um einen Freizeitpark in Sandusky, Ohio, der vor allem für seine Achterbahnen bekannt ist. Denn hier wurde nicht nur mit Millenium Force eine Rekordbahn gebaut, sondern es befinden sich auch die weltweit zweithöchste und drittschnellste Achterbahn in diesem Vergnügungspark, der im Jahr 2016 mit 3,604 Millionen Besuchern zu den zwanzig meistbesuchten Freizeitparks in Nordamerika zählte.

Ein Ausflug in die Geschichte Clevelands

Cleveland liegt an der Mündung des Cuyahoga River in den Eriesee.
Cleveland liegt an der Mündung des Cuyahoga River in den Eriesee.

Cleveland war einst die erste Siedlung, die von der Conneticut Land Company in der Western Reserve gegründet und nach dem General Moses Cleaveland benannt wurde. Das „a“ im Namen ging im Laufe der Zeit verloren. Es dauerte jedoch seine Zeit, bis Menschen sich bereiterklärten, sich in Cleveland niederzulassen. Im Jahr 1800 lebten dort nur drei Männer, zehn Jahre später immerhin schon 57 Einwohner. Doch erst nach dem Krieg, als man keine Angriffe von Indianern mehr fürchten musste und in Straßen und Hafen investiert wurde, wuchs die Stadt im Mittleren Westen der USA langsam weiter.

Zu einer wichtigen Industriestadt wurde Cleveland aber erst gegen Ende des 19. Jahrhunderts, als die Stadt dank zahlreicher Verkehrswege in der Nähe beachtlicher Kohle- und Eisenerzlagerstätten aufblühte. Eine Zeit, in der auch viele soziale und kulturelle Attraktionen entstanden.

Schwierige Zeiten folgten während der Weltwirtschaftskrise. 1933 war rund ein Drittel der Arbeiter in Cleveland bereits im dritten Jahr arbeitslos. Auch nach dem Zweiten Weltkrieg blieben die Zeiten schwierig. Während 1950 fast eine Million Menschen in Cleveland lebten, ist diese Zahl im Lauf der Jahre immer weiter bis auf den heutigen Stand gefallen.

Nichtsdestotrotz gab es für die Bewohner Clevelands in den letzten Jahren viel Positives. Drei wichtige Sportmannschaften haben ihren Sitz in der Stadt, die Rock and Roll Hall of Fame befindet sich dort und die Stadt wurde in den letzten zwanzig Jahren nicht nur einmal als All-American City bezeichnet. Heute ist Cleveland erneut ein wichtiges wirtschaftliches und kulturelles Zentrum im Mittleren Westen der USA.