Badlands Nationalpark - Schlechtes Land

Der Badlands Nationalpark liegt im Südwesten South Dakotas.

Nahe des Interstate Highway 90 (über Exit Hwy 240) liegt der 99.000 ha große Badlands Nationalpark mit zerrissenem und zerklüftetem Fels, das die Indianer bereits schlechtes Land nannten. 37 Millionen von Jahren der Erosion durch Wind, Regen und Schnee machten aus dem Hochland ein natürliches Kunstwerk.

Ehemals entstand am Badlands Nationalpark bei der ersten Auffaltung der Rockies aus einem Binnensee ein Sumpfgebiet, das vielen, heute unbekannten Tieren eine Heimat bot, wovon Fossilienfunde gründen. Spätestens 1992 erlangte der Badlands Nationalpark als einer der Schauplätze des Kevin-Kostner-Films “Dances with Wolves” (Der mit dem Wolf tanzt) Weltruhm. Die Badlands sind ein durch Erosion zerfurchtes, bis zu 60 m hohes Prärieplateau mit tief eingeschnittenen Trockentälern und bizarren Gesteinsformationen (Nadeln; Türme, Kämme, kleine Tafelberge u.ä.) in vielfarbigen Schichten (zahlreiche Fossilieneinschlüsse). Die Schichten bestehen hauptsächlich aus verfestigtem Lehm, Sand, Schiefer und vulkanischen Aschen. Der Nationalpark umschließt den am meisten zerklüfteten Teil dieses Naturraums.

Der Highway 240 führt, vorbei an vielen Aussichtspunkten, in einem großen Bogen durch den Park und zum Cedar Pass Visitor Center bei Interior. Außerdem sieht man eine der letzten noch intakten Prärielandschaften Nordamerikas. Das White River Visitor Center bei Scenic, im Westteil des Parks, zeigt indianische Gegenstände und einen Videofilm zur Geschichte der Oglala Sioux.

Höhepunkte entlang der Parkstraße

Der Park besteht aus für die Landwirtschaft denkbar ungeeignetem Land. Daher stammt der Name Badlands - schlechtes Land.
Der Park besteht aus für die Landwirtschaft denkbar ungeeignetem Land. Daher stammt der Name Badlands – schlechtes Land.

Zu den Höhepunkten entlang der Parkstraße gehören der Big Badlands Overlook mit klassischem Badlands-Panorama, der etwa 1 km lange Door Trail, das Felstor des Windows Overlook, der nahe dem Visitor Center am Cedar Pass gelegene Shelf Nature Trail (etwa einen halben Kilometer lang), der Fossil Exibit Trail mit naturwisschenschaftlichen Erläuterungen zu den Fossilienfunden, der Grasslands Overlook mit einer weiten Sicht über die Prärie sowie der Pinnacles Overlook mit einer Aussicht auf die markanten Felsformationen. Der Park ist täglich rund um die Uhr geöffnet, von April bis November werden Eintrittgsgebühren erhoben.

Östlich des Parks liegen die Badlands Petrified Gardens (über l 90, Exit 52), wo urzeitliche, einst vom Binnenmeer überschwemmte, versteinerte Bäume und seltene, fluoreszierende Mineralien zu sehen sind. Etwa 15 km nördlich des Pinnacle Eingangs zum Badlands Nationalparks findet man den Ort Wall mit dem bekannten Walldrug (Offizielle Webseite), dem angeblich größten Drugstore der Welt. Es gibt mehr als 500 Reklametafeln an der I 90 bei der Zufahrt auf Wall, die allesamt den Drugstore anpreisen.

Landkarte