Edison & Ford Winter Estates

Der Erfinder Thomas Aiva Edison und der Automobilhersteller Henry Ford waren Freunde und im Winter in Fort Myers Nachbarn. Ihre Winterhäuser sind heute als Teil des Geländes zu besichtigen. Die Anlage ist nur im Rahmen von Führungen zugänglich, eine Teilnahme aber auf jeden Fall zu empfehlen.

2350 McGregor Blvd., Fort Myers, Die Einfahrt zum Parkplatz ist etwa 2,5 Meilen vom Colonial Blvd. entfernt. Achtung: die Ausschilderung ist nicht besonders deutlich (man kann leicht daran vorbeifahren), Täglich von 9 bis 17:30 Uhr, letzte Tour ab 16 Uhr, Eintritt je nach Tour, Öffentliche Toiletten befinden sich auch außerhalb des Eingangs zum Gelände, Offizielle Webseite: www.edisonfordwinterestates.org

Neben den eingerichteten ehemaligen Wohngebäuden (als Fertighäuser seinerzeit vorgefertigt angeliefert und dann an Ort und Stelle zusammengebaut) führt die Führung durch Edisons botanischen Garten mit zahlreichen exotischen Pflanzen, die erläutert werden.

Einen Vorgeschmack hierauf erhält man bereits am Eingang, wo ein – umzäunter – Banyan-Baum indischer Herkunft gewaltig Platz greift. Am Swimming-Pool trifft man zu bestimmten Zeiten einen Schauspieler, der Edison spielt und ein bisschen über diesen erzählt. Der aus Beton gebaute Swimming-Pool war ein Entgegenkommen Edisons an seine Frau. Er selbst hat den Pool nie genutzt. Seit seiner Herstellung soll der Pool auch nicht grundlegend renoviert worden sein. Ein Highlight ist das ehemalige Laboratorium Edisons. Es ist heute noch so eingerichtet, dass man meinen könnte, Edison würde gleich mit der Arbeit beginnen.

Seit 1916 im Besitz von Henry Ford

Ein Labor durfte in der Winterresidenz von Edison und Ford natürlich nicht fehlen. Foto: By Euku (Own work) [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html), CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/) or CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons
Ein Labor durfte in der Winterresidenz von Edison und Ford natürlich nicht fehlen. Foto: By Euku (Own work) [GFDL, CC-BY-SA-3.0 or CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons

Henry Ford erwarb seinen Besitz im Jahre 1916. Die Einrichtung der Wohngebäude entspricht im wesentlichen der damaligen Zeit. Besonders interessant sind die in einem Schuppen ausgestellten Automobile aus der Ford-Produktion, unter anderem ein Modell T Baujahr 1914 und ein Modell A Baujahr 1929. Die geführte Tour endet beim Edison Museum, das man ohne Führung (im Rahmen des Eintrittsgeldes) besichtigen kann. Hier gibt es einen Überblick über die unwahrscheinlich vielfältigen Entwicklungen dieses Mannes. Es sind nicht nur die allseits bekannten Grammophone, auch Portland Zement, Latexprodukte und vieles mehr gehören dazu. Insgesamt sollte man mindestens 2 Stunden für die Besichtigungen vorsehen.

Landkarte