SeaWorld San Antonio – Marine Aufzuchtstation und Vergnügungspark

Ob man nun mit Kindern unterwegs ist, selbst an Meerestieren interessiert ist oder einen typisch amerikanischen Vergnügungspark erleben möchte: „SeaWorld“ in San Antonio ist eine gute Empfehlung.

Ob man nun mit Kindern und Jugendlichen in den USA unterwegs ist, ob man selbst einfach an Meerestieren interessiert ist oder ob man einfach nur einen typisch amerikanischen Vergnügungspark erleben möchte: Die „SeaWorld“ in San Antonio ist mit Sicherheit eine gute Empfehlung.

Gleich drei Parks gehören zu dieser Kette, die sich als Mischung aus maritimem Zoo, mariner Aufzuchtstation und Vergnügungspark definiert. Der meistbesuchte Park der Kette befindet sich in Orlando in Florida, einer in San Diego in Kalifornien und mit dem Standort San Antonio haben auch die Texaner und ihre Besucher eine „SeaWorld“ in der Nähe. Besucher können dort live erleben, wie sich Wale, Delfine und andere Meeresbewohner für Shows dressieren lassen, sie können mit Seelöwen schwimmen und mit Pinguinen spielen und schließlich warten auch noch jede Menge Achterbahnen, Fahrgeschäfte, Restaurants und Bars auf kleine und große Besucher.

Hier klicken für einen „San Antonio Explorer Pass“, in dem der Besuch der SeaWorld San Antonio inbegriffen ist

Bald Vergangenheit: Der Killerwal als Zirkuspferd

Wo, wenn nicht in riesigen Aquarien, kann der Durchschnittsmensch schon mal einen Killerwal, einen Belugawal oder gefährliche Haie beobachten? Genau das ist in der „SeaWorld“ in San Antonio möglich. Und mehr noch: Diese Tiere werden hier in großen Shows eingesetzt, bei denen sie beweisen, dass auch Meeresbewohner abgerichtet werden können. Die Besucher aus allen Teilen der Welt begeistert das, Tierschützer dagegen sind sehr viel skeptischer. Inzwischen haben die jahrelange Kritik und nicht enden wollenden Vorwürfe Wirkung gezeigt. Das Management der „SeaWorld“ in San Antonio in Texas hat im Frühjahr 2016 angekündigt, dass man weder weiteren Schwertwale züchten wolle, noch Tiere dieser Art in freier Wildbahn fangen wolle. Gleichzeitig sollen aber die knapp 30 Orcas, die derzeit in den drei Parks leben, nicht im Ozean ausgesetzt werden. Dort, so die Fachleute, hätten sie kaum Überlebenschancen. Darüber hinaus stellte die „SeaWorld“ in San Antonio neue Attraktionen vor.

Hautnahe nasse Begegnungen

Die „SeaWorld“ San Antonio öffnete ihre Pforten im Mai 1988 und kostete - für damalige Verhältnisse - sehr teure 170 Millionen US-Dollar. Foto: By TheConduqtor (Own work) [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons

Die „SeaWorld“ San Antonio öffnete ihre Pforten im Mai 1988 und kostete – für damalige Verhältnisse – sehr teure 170 Millionen US-Dollar. Foto: By TheConduqtor (Own work) [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons

Für Touristen bedeutet das, dass die berühmte Live-Show in der „SeaWorld“ San Antonio sicher noch einige Jahre weiter angeboten wird. Gleichzeitig beginnt man im Park aber auch damit, Alternativen zu entwickeln. Wenn es irgendwann mit der Orca-Show vorbei ist, sollen Besucher die Tiere in ihrer natürlichen Umwelt beobachten können.

Freilich, auch wenn sich die „SeaWorld“ in San Antonio auf veränderte Sichtweisen einstellt, die hautnahe Begegnung der Besucher mit Meeresbewohnern wird es garantiert auch in Zukunft weiter geben. Wer also mit Delfinen, Seehunden oder anderen Arten – abhängig vom jeweiligen Bestand und Trainingsstand – schwimmen möchte, der ist in San Antonio weiterhin an der richtigen Adresse. Eher wasserscheu? Dann könnte ein Spaziergang mit einem Pinguin genau die richtige Alternative sein.

Hotels, Apartments und Ferienwohnungen

Hotels, Apartments und Ferienwohnungen in der Nähe der „SeaWorld“ San Antonio finden Sie unter www.booking.com.

Und was gibt’s sonst noch so?

Das Leben im Meer und Mythen des Meeres, wie etwa das versunkene Atlantis, sind die Themen, die diverse Achterbahnen im Vergnügungspark inspiriert haben. Die Bahnen richten sich an unterschiedliche Altersgruppen, wobei mit einer großen Wassersplash-Bahn („Shamu-Express“) auch an die kleinen Besucher gedacht worden ist. Wie bei allen namhaften Vergnügungsparks in den USA kann auch die „SeaWorld“ San Antonio wahlweise für einen Tag besucht oder als Urlaubspaket inklusive Hotelaufenthalt gebucht werden. Selbstverständlich bietet die Anlage auch diverse Restaurants sowie Einkaufsmöglichkeiten.

SeaWorld San Antonio in aller Kürze

USATipps auf Facebook

Hotels für Ihre USA-Reise

Booking.com

USA-Reisen von Experten

Mietwagen für Ihre USA-Reise